hanns eisler heute jetzt…

Dieses Lied singt man eigentlich am besten so: Zigarette im Mundwinkel, Hände in den Hosentaschen, leicht grölend, damit es nicht zu schön klingt und niemand erschüttert wird. (Eisler)

Also singen wir seine Lieder mit Gitarre, E-Gitarre, Theorbe und …

an der Gitarre u.ähnlichem: Martin Steuber
http://martinsteuber.de/

Die zentrale Gewalt der Lieder ist gesammelt in einem Willen, der Kunst durchbricht: die Welt zu verändern. … ihr Furor hat solche Kraft, ihre Prägung solche Schärfe, ihr Ton solche existente Substanz... (aus Musikblätter des Anbruch, Theodor Adorno)

Unsere Liedauswahl von Hanns Eisler- komponiert Ende der wilden 20ziger, in den unruhigen politischen Umbruchszeiten der 30iger, auf der Flucht, im Exil in Amerika und nach der Rückkehr 1949 in Österreich, in den 50zigern im Osten Deutschland- changiert zwischen Abschied von der bürgerlichen Konzertlyrik (Eisler) und dem Lied auf der Strasse zusingen. 

Wir wollen die Lieder von Hanns Eisler auf ihre Aktualität überprüfen, sie auf dem Konzertpodium genauso wie auf der Strasse singen:
Es war keine Kneipe zu klein, wo Ernst Busch, Helene Weigel, Brecht und ich nicht auftraten, und es gab keinen Saal zu groß und kein Theater zu vornehm, wo wir nicht ebenfalls auftraten. (Eisler in einem Interview 1958) Auch heute leben wir in politisch unruhigen Zeiten, erleben Menschen, die flüchten, im Exil leben müssen. Die Texte u.a.von B.Brecht sprechen über unsere Zustände. Du kleiner Kasten, den ich flüchtend trug … (Der Radioapparat) – heute ist es das Handy, das den Kontakt in die Heimat aufrechterhält. H.Eisler fand eine geniale Mischung aus Einfachheit und Komplexität, die mich seit meiner frühesten Kindheit in ihren Bann zieht.

Mit Martin Steuber vebindet mich eine Zusammenarbeit mit Liedern von John Dowland und Thomas Morley.


Mein Herz ist wach

…eine Stunde mit Gedanken aus Aufzeichnungen und Briefen von Sophie (1921-1943) und Hans (1918-1943) Scholl von 1938 bis zu den vier letzten
Tagen vor ihrer Hinrichtung am 22. Feb. 1943, eingebettet in Kompositionen von Orlanda di Lasso, Johann
Sebastian Bach, Fanny Hensel, Joaquín Rodrigo, Jacques Ibert,
Albert Roussel , André Caplet und Udo Zimmermann.

Travers- und Querflöte: Julia Palac


Du bist mir so unendlich lieb

Lieder und Briefe
„Dichterliebe“ op.48 von Robert Schumann (1810-1856)
Lieder von Clara Schumann geb. Wieck (1819-1896)
und Johannes Brahms (1833-1897)

Sopran: Ingala Fortagne

Klavier: Alexander Meinel

Robert Schumann komponierte 1840 20 Lieder zu Gedichten aus dem „lyrischen Intermezzo“ von Heinrich Heine, Du bist mir so unendlich lieb weiterlesen