Musiktheater/ Repertoire

„Es wird, wenn man das Glück hat mit ihr künstlerisch zu tun haben zu dürfen, schnell klar, dass Ingala Fortagne eine ganz besondere Persönlichkeit ist und über ganz besondere Fähigkeiten verfügt.

Im ersten Moment denkt man, sie sei ganz aus unserer Zeit gefallen: ätherisch, zerbrechlich, empfindsam, wie Undine. In der Arbeit aber, so war meine Erfahrung, ist sie zielgerichtet und ganz diesseits.

Dass sie schauspielerisch, wie musikalisch, fundiert gebildet ist,
macht sie zu einem Gewinn für jedes musiktheatralische Vorhaben.“ 

Wolfgang Florey – Komponist

 

Ausgewählte Produktionen der letzten Jahre

2017

„mondsüchtig“ M. Kowalski/O.E. Hartleben nach A. Giraud, Schlüterwerke, Wien http://ingala-fortagne.com/pierrot-lunair-max-kowalski/

„Die Wunderkomödie“ nach Cervantes Badener Theatertage

 

2016

„Die Wolkenpumpe“ ein dadaistischer Abend u.a. über Raoul Hausmann, Theater Siebenstern, Wien
„Der Kleiderflug“ Elfriede Gerstel/Renald Deppe, Porgy&Bess, Wien
„Das große und das kleine Pfüh“ E. Zens /M. Zens, Theater im Dschungel, Wien

2015

„Die Stimmen hinter dem Schleier“ u.a. Texte von Hafiz und Islamischen Lyrikerinnen, mit Liedern von Max Kowalski, Schlüterwerke, Wien
„Nowhere Man“ von Béla Buffe, Schlüterwerke, Wien
Verfilmung der „Winterreise ein Gewaltmarsch“ F.Schubert/F.Liszt/M.Radnóti, Markus Kupferblum, Schlüterwerke, Wien

2014

„Tramps Albtraum“ Chaplin/Kowalski u.a., Markus Kupferblum, Schlüterwerke, Wien
„Zwerg Nase“ UA,eine improvisierte Oper, „Festival der Träume“, Innsbruck; Theater im Dschungel, Wien
„Die Anfechtungen des San Ignacio di Loyola“ D.Zipoli/B.Hell/Deppe, bearb.Barockoper, Hundsturm, Volkstheater Wien

 2013

„Winterreise ein Gewaltmarsch“ F.Schubert/F.Liszt/M.Radnóti, Markus Kupferblum, Schlüterwerke, Wien
„Wagner, Werner, Wahnsinn“ R.Wagner/V.Insel, Wagnerpersiflage, Leipzig
„Sprich leise“ Lenya/Weill, Uckermärkisches Nationaltheater
„Zensur, die Drei von der Tankstelle“ R.Heymann, Live-Filmsynchronisation, Schlüterwerke, Wien

2012

„Premiere“ UA T.Schulze, Theater an der Wien

 

mein REPERTOIRE

MUSIKTHEATER

Claudio Monteverdi: „L’incoronazione di Poppea“ Damigella

Henry Purcell: „Dido und Aeneas“ Dido, „The fairy-Queen“

Domenico Zipoli (1688-1726)“ Ignacio di Loyola”, Ignacio

Georg Friedrich Händel: „Giulio Cesare“ Cleopatra, „Theodora“ Theodora

Christoph Willibald Gluck: „Orfeo ed Euridice“ Euridice

Wolfgang Amadeus Mozart: „Don Giovanni“ Zerlina, „Le nozze di Figaro“ Susanna, Barbarina, „Die Zauberflöte“ Pamina1.KnabePapagena, 1. Dame, „Bastien und Bastienne“ BastienBastienne, „Die Entführung aus dem Serail“ Blonde, Konstanze, „Cosi fan tutte“ Despina, Fiordiligi

Carl Maria von Weber: „Der Freischütz“ Ännchen

Richard Wagner: „Siegfried“ Waldvogel

Engelbert Humperdinck: „Hänsel und Gretel“ Taumann, Gretel, Sandmann

Giuseppe Verdi: „Rigoletto” Gilda

Jacques Offenbach: „Les contes d’Hoffmann“ Olympia

Johann Strauß: „Die Fledermaus” Adele

Kurt Weill: „Die Dreigroschenoper” Polly, Jenny, „Der Silbersee“ Fennimore, „Mahagonny Songspiel“ Bessy, 7 Totsünden, Anna

Leonard Bernstein: „West side story“ Maria, „Candide“ Kunigunde

Jerry Book: „Anatevka“ Hodel

John Kander: „Cabaret“ Girl

Udo Zimmermann: „Weiße Rose“ Sophie Scholl

Wolfgang Florey: „Wahr.Haft.Ich“

Tristan Schulze: „Premiere“ Frau vom Land

Werner Richard Heymann: „Die Drei von der Tankstelle“ Willy

 

Oratorium                                   

 

Johann Sebastian Bach: Matthäus-Passion, Johannes-Passion, Kaffeekantate, Weihnachtsoratorium, weitere Kantaten…Magnificat u.a.

Christoph Bernhard: Fürchtet Euch nicht

Leonard Bernstein: Chichester Psalms

Johannes Brahms: Ein deutsches Requiem

Anton Bruckner: Te Deum

Georg Friedrich Händel: Messiah

Joseph Haydn: Missa in tempore belli (“Paukenmesse”), Schöpfung 

Felix Mendelssohn-Bartholdy: Elias, Paulus

Wolfgang Amadeus Mozart: Requiem, Krönungsmesse, Missa brevis in G, Exultate Jubilate, Missa Brevis in C

Carl Orff: Carmina Burana

Johann Heinrich Rolle: Weihnachtsoratorium

Camille Saint-Saëns: Oratorio de Noël

Franz Schubert: Messe Es-Dur

Georg Friedrich Telemann: Harmonischer Gottesdienst TWW 1:941

Antonio Vivaldi: Gloria in D, Missa Sacrum C-Dur

 

Kammermusik

Michel Pignolet de Montéclair: Kantate für Sopran, Flöte/Geige, Cembalo, Gambe „Pan et Syrinx“ 

John Dowland mit Klavier und Alt- Saxophon

Joseph Haydn: Scottish Folksongs Violine/Cello/Klavier

Ludwig v.Beethoven: Scottish and Irish Folksongs mit Violine/Cello und Klavier

Kurt Weill: mit Klavier und Alt-Sax, Trompete, Posaune , Kontrabass

 Anton Webern: op.16, 5 Canons für Sopran und Klarinette und Bassklarinette

Karlheinz Stockhausen: Tierkreis, 12 Melodien der Sternzeichen, Ausarbeitung für Sopran, Viola, Violine, Sopranino und Bariton Saxophon

Sigfried Thiele: Drei Lieder mit Texten von Friedrich Hölderlin für Viola/ Bariton Saxophon /Sopran         

Lieder (-Zyklen) von:

Henry Purcell,

John Dowland: viele Lieder, Liederabend (Laute o.Gitarre)

Thomas Morley

Wolfgang A. Mozart

Franz Schubert: diverse Lieder, Winterreise, Hirte auf dem Felsen

 Felix Mendelssohn-Bartholdy

 Robert Schumann u.a. Dichterliebe, Liederkreis op.39 (Liederabend mit Clara Schumann und Johannes Brahms Lieder)

 Clara Schumann

 Hugo Wolf

Max Reger

 Johannes Brahms

 Claude Debussy

Gustav Mahler

Francis Poulenc

Eric Satie: Lieder und „Socrate“ 1-3 (mit Klavier- gern auch mit Orchester!)

Arnold Schönberg: Brettl Lieder

Max Kowalski Pierrot Lunair op.4, “Acht Hafiz Lieder“, Paul Verlaine Lieder

Alban Berg: 7 frühe Lieder

Kurt Weill: deutsche, französische, englische Lieder (sehr viele)

Hanns Eisler: viele Lieder aus seiner Exilzeit (gern wieder und mehr!)

Paul Dessau

Friedrich Hollaender

Werner Richard Heymann

Leonard Bernstein: La Bonne Cuisine, Four Recipes for Voice and Piano

Mortan Feldman: Only

John Cage: A wonderful widdow of eighteen springs, 4:33

Arvo Pärt: My heart’s in the highlands

 

Wünsche von mir wären:

George Crumb

Aribert Reimann Bearbeitungen für Schumann/Brahms/Mendelssohn für Streichquartett

Eisler/Dessau wieder mehr singen gern auch mit Kammerensemble

Schostakowitsch: 7 Romanzen op.127

Max Kowalski (Ensemble Bearbeitung von Johnnes Schöllhorn) Pierrot Lunaire (1913)

Hanns Eisler Palmström, Op. 5 (1924)

Kurt Weill 7 Totsünden